Zweite Herren (Kreisliga C):Kein Sieger im Derby zwischen Drabenderhöhe und Bielstein

Schade, schade - trotz einer zwischenzeitlichen 3:0 Führung spielt unsere Zweite im Derby gegen Drabenderhöhe am Ende „nur” 3:3 unentschieden und belohnt sich damit nicht für den in hohem Maße betriebenen Aufwand. Sven Wagener (2) und Markus Hense treffen für den BSV Bielstein.

Die Bielsteiner Zuschauer sahen ein gutes Spiel ihrer Mannschaft und waren entsprechend gut drauf
Die Bielsteiner Zuschauer sahen ein gutes Spiel ihrer Mannschaft und waren entsprechend gut drauf

Hochmotiviert und mit einer auf einigen Positionen veränderten Startformation im Vergleich zum vorherigen Spiel ging es für unsere Zweite in das Derby gegen Drabenderhöhe. Dabei strahlte die Mannschaft nach einer längeren Serie ohne Niederlagen viel Selbstvertrauen aus und startete gut in die Partie. Die Jungs waren sehr präsent und konnten den Großteil der Zweikämpfe für sich entscheiden. Dazu agierte man in der Offensive brandgefährlich. So auch in der 14. Minute: Nach einem schnell ausgeführten Einwurf setzte sich Martin Hense erst wunderbar gegen zwei Gegenspieler durch, ehe er schließlich seinen Bruder Markus in Szene setzen konnte. Dieser vollendete den schönen Angriff mit seinem schwächeren rechten Fuß platziert ins linke Eck. Die Zweite war nun richtig heiß und machte weiter Druck: Nach einer Ecke in der 32. Minute konnte der Ball von den Gastgebern zunächst noch abgewehrt werden. Der Ball landete jedoch vor den Füßen von Sven Wagener, der das Gerät auf dem durch den zwischenzeitlich einsetzenden Regen gut gewässerten Platz ins linke untere Eck versenken konnten. Dass ein Bielsteiner Akteur dabei laut Drabenderhöhe-Trainer Thorsten Länger im Abseits gestanden haben soll, konnte der Schiedsrichter nicht bestätigen und gab den Treffer – nicht die letzte knifflige Entscheidung des Unparteiischen am heutigen Tag. Abseitsentscheidung hin oder her – der BSV Bielstein war nun klar die bessere Mannschaft. Immer wieder setzte man die Außen und den zum ersten Mal in vorderster Front agierenden Marcus Findeisen gut ein. So kamen die Bielsteiner nur drei Minuten später zu ihrem nächsten Treffer: nachdem sich Marcus Findeisen im Zweikampf gegen seine Gegenspieler behaupten und den Ball in den Lauf von Sven Wagener passen konnte, hatte dieser freie Bahn und ließ sich seine zweite Chance nicht nehmen – das 3:0. Noch im Torjubel ging die Partie dann weiter. Mit dem unmittelbaren Angriff nach dem Wiederanstoß gelang dem BV 09 der Anschlusstreffer durch Dennis Jaschok. Das ärgerte einige Bielsteiner Akteure, da die Zentrale in dieser Situation zu passiv agierte und keinen Zugriff auf das schnelle Umschaltspiel der Drabenderhöher bekam. Mit dem Spielstand von 1:3 ging es schließlich in die Pause.

In dieser schwor Trainer Thomas Tröster seine Mannschaft erneut richtig gut ein. Leider war einigen Akteuren in Halbzeit 2 das hohe Laufpensum der ersten 45 Minuten anzumerken. Im Spiel nach vorne tat man im zweiten Durchgang insgesamt zu wenig und wurde nur noch selten gefährlich. Weil aber auch Drabenderhöhe zunächst nichts zu Stande brachte, plätscherte das Spiel so vor sich hin. Erst in der 62. Minute gab es dann plötzlich einen Pfiff nach einer Ecke. Gastgeber sowie Gäste guckten sich fragend an. Dann zeigte der Schiedsrichter zur Verwunderung aller auf den Elfmeterpunkt und entschied auf Strafstoß, welcher zum mehr als glücklichen 2:3 Anschlusstreffer führte. In der Folge konnte der BSV wieder etwas mehr für die Offensive tun und erarbeitete sich auch einige Chancen. Allerdings verfehlten sowohl eine Direktabnahme durch Sandro Gereke sowie ein wuchtiger Kopfball von Martin Hense in dieser Phase das Ziel. In einer weiteren guten Aktion wurde dann Gereke im Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt. Alle rechneten nun mit dem Pfiff des Unparteiischen, doch dieser blieb zum Verdutzen aller Akteure aus. Da der Schiedsrichter auch heute nicht um Kommunikation mit den Spielern bemüht war und hier in einer Art und Weise der übertriebenen Selbstdarstellung agierte, konnte weder im Spiel noch in einem Gespräch nach dem Spiel geklärt werden, warum er den Pfiff verweigerte. Nach einem erneuten Foulspiel an Gereke gab es noch einen Freistoß in der Nähe der Grundlinie. Der scharf hereingebrachte Ball fand keinen Abnehmer und landete am Innenpfosten. Das Glück war heute nicht auf Seiten unserer Zweiten und der Ball sprang aus dem Tor heraus. Kurz vor Schluss konnte dann eine Ecke des BSV Bielstein zunächst noch geklärt werden. Der Nachschuss aber fand den Kopf eines Drabenderhöher Spielers, der diesen aus stark abseitsverdächtiger Position ins Tor umlenken konnte. Dass sich der Schiedsrichter zu keiner Phase des Spiels auf der Höhe befand, fand sich dann leider auch im Spielbericht wieder. Je ein Akteur des BV 09 sowie ein Akteur des BSV Bielstein erhielten während des Spiels die gelb-rote Karte. Im Spielbericht aufgeschrieben wurden jedoch beide gelb-roten Karten beim BSV. Wir hoffen an dieser Stelle, dass sich dieser Fehler korrigieren lässt.

Trotz eines 3-Tore-Vorsprungs und einer überragenden ersten Hälfte belohnt sich die Zweitvertretung des BSV Bielstein am Ende nicht mit drei Punkten. Dass das durchaus möglich war, erkannten auch die Drabenderhöher, die nach Schlusspfiff von einem glücklichen Punktgewinn sprachen. Sei's drum! Für unsere Zweite gilt es nach der englischen Woche nun, alle Kräfte zu bündeln und am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Wipperfürth die nächsten drei Punkte einzusammeln.

Aufstellung
Thönes - Schäfer, Nickel, Kühn, Wolf - Gehle, Wagener, Tweer (Gereke), Martin Hense - Markus Hense, Findeisen

Tore
0:1 Markus Hense (14., Martin Hense)
0:2 Wagener (32.)
0:3 Wagener (35., Findeisen)
1:3 (36.)
2:3 (62.)
3:3 (88.)

Bilder

Faire Geste: Schiedsrichter Karl-Heinz Hinz hilft Kapitän Sven Wagener auf
Ungläubiger Jubel: die Bielsteiner können die zwischenzeitliche 3:0 Führung kaum fassen
Halb Mensch, halb Granulat: Kapitän Sven Wagener war auch heute wieder an den Toren beteiligt
Guter Auftritt: Markus Gehle beackerte die rechte Seite
Hardliner: Günther Schäfer mit neuem Haarschnitt
Mann für alles: Martin Hense spielte heute nahezu alle Positionen
Torschütze zum 1:0: der ehemalige Drabenderhöher Markus Hense
Lustiger Typ: Karl-Heinz Hinz
Schöne Flugeinlage: Sandro Gereke flog wenig später mit gelb-rot vom Platz
Unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft in Halbzeit 1: der ehemalige Bielsteiner Trainer Thorsten Lenger
Nach oben