Zweite Herren (Kreisliga D):Unglückliche Derbyniederlage gegen Weiershagen

Unsere Zweite verliert das Derby gegen den TuS Weiershagen nach großem Kampf mit 2:3 - Culina und Leopold treffen für den BSV Bielstein.

Im Gegensatz zur verdienten 0:5 Niederlage gegen Marienheide 2 zeigte unsere Elf von Beginn an grossen Einsatz, eine hohe Laufbereitschaft und spielerische Klasse. Man stand sicher in der Abwehr um Kapitän Thomas Knoblich, zusätzliche Ruhe strahlte der gut aufgelegte Torwart Holger Schulte aus. Es entwickelte sich eine Partie, in der unsere Mannschaft das Tempo bestimmte und immer wieder zu Gelegenheiten kam. Die beste nutzte Manuel Culina nach 28 Minuten mit einem Traumtor in den Winkel. Der BSV gab weiter Gas und stand geschlossen im Defensivverbund. Weitere Gelegenheiten blieben ungenutzt. So ging es mit einer verdienten Führung in die Pause.

Das Trainerduo Leopold / Schulte lobte die Truppe für die starke erste Halbzeit und warnte gleichzeitig davor, dass die Gäste aus Weiershagen mit ordentlich Druck aus der Kabine kommen würden. Genau dies geschah auch mit Anpfiff der zweiten Halbzeit. Der Gegner machte unheimlich Druck und kam in der 52. Minute zum Ausgleich durch Michael Thut. Bei unserer Zweiten ging ein wenig die Ordnung verloren, dies nutzte wiederum Thut mit einer Bogenlampe in der 63. Minute zur Führung für Weiershagen. Fortan entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Unsere Elf versuchte Druck zu machen, aber Weiershagen agierte geschickt und ließ wenig zu, blieb über Konter allerdings stets gefährlich. Einen davon nutzte Tim Wolters in der 78. Minute zum 3:1. Der BSV gab niemals auf und kam zu weiteren Chancen. Eine davon nutzte der eingewechselte Trainer Axel Leopold zum Anschlusstreffer in der 82. Minute, welcher auch den Endstand bedeutet.

Eine unglückliche Niederlage für unsere Zweite, ein Unentschieden wäre gerecht gewesen, was auch Gästetrainer Christian Lutter so sah. Positiv zu bewerten ist, dass es bei aller Rivalität ein faires Derby mit dem glücklicheren Ende für Weiershagen war. Mit einer besseren Chancenverwertung, speziell in der sehr starken ersten Halbzeit, wäre ein Remis gerecht gewesen. Ein großes Kompliment von meiner Seite an unsere Mannschaft, da man nie aufgesteckt und alles gegeben hat.

Aufstellung
Schulte - Knoblich, C. Pethe, Seinsche - M. Klees, Naglo, Adam, Roth (Müller), Frede (Schäfer) - Culina, A. Pethe (Leopold)

Nach oben