Zweite Herren (Kreisliga C):Keine Punkte zum Saisonauftakt

In einem über weite Phasen einseitigen Spiel verliert unsere Zweite ihren Saisonauftakt gegen den TuS Reichshof mit 1:8 (0:4).

Im ersten Saisonspiel legt unsere Zweite einen guten Start hin und ist von der ersten Minute an hellwach. Allerdings kann Reichshof durch eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft bereits in der 17. Minute in Führung gehen. Der frühe Rückstand verunsichert die Mannschaft in den folgenden Minuten etwas, trotzdem erarbeitete man sich weitere Chancen, die aber im letzten Drittel nicht vernünftigt ausgespielt wurden. In der Folge war das Spiel ausgeglichen, ehe Reichshof in der 33. Minute auf 0:2 stellte.Danach berappelte sich die Mannschaft wieder und kam teilweise sehr gefährlich vor das gegnerische Tor. Vor der Halbzeit aber wurde unsere Zweite durch einen Doppelschalg kalt erwischt und so ging man mit einem 0:4 in die Kabine.

Beim Pausentee wurden vor allem die individuellen Fehler und die zu großen Abstände im Mittelfeld angesprochen. Dies wollte die Zweite nun besser machen, kassierte aber kurz nach der Pause das vermeidbare 0:5. Fortan berappelte sich die Mannschaft wieder und kam auch sehr gefährlich in den gegnerischen Strafraum, hatte im Abschluss aber heute nicht das nötige Quentchen Glück, um den Ehrentreffer zu erzielen. Prompt folgte das 0:7. In der darauffolgenden Situation erkämpfte man sich in der eigenen Hälfte den Ball und schickte Maximilian Reinelt auf die Reise, dieser konnte allerdings nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Hansi Wölfel souverän zum 1:7. Im Anschluss plätscherte das Spiel dahin, wobei Reichshof kurz vor Schluss noch auf 1:8 erhöhte.

Unter dem Strich steht eine verdiente Niederlage, die um ein bis zwei Tore zu hoch ausfällt. Trotzdem weiß die Mannschaft jetzt, wo sie steht und woran sie noch arbeiten muss. Die Gelegenheit zur Wiedergutmachung besteht bereits am Dienstag. Dann trifft man im Abendspiel auswärts auf Wiedenest-Othetal. Anstoß ist um 19:30 Uhr. Die Mannschaft freut sich über zahlreiche Ünterstützung vor Ort.

Nach oben