Zweite Herren (Kreisliga C):Verrücktes Spiel gegen Derschlag nimmt positives Ende

In einer neuen taktischen Formation zeigt unsere Zweite in Derschlag ein gutes Spiel und gewinnt nach verrücktem Spielverlauf am Ende etwas glücklich mit 4:3. Sven Wagener (2), Christian Dickstefes Fanasa und Marcel Nördtling treffen für den BSV Bielstein.

Unsere Mannschaft kam von Beginn an gut ins Spiel und hatte direkt in den ersten Minuten einige gute Tormöglichkeiten, wovon zunächst jedoch noch keine genutzt wurde. Ganz anders die Gastgeber: gleich die erste Ecke der Gastgeber brachte deren Führung. Dabei kam ein Akteur der Gastgeber völlig freistehend zum Kopfball und brachte diesen wuchtig im Tor unter. Unsere Zweite ließ sich davon nicht unterkriegen und spielte weiter mutig nach vorne. Leider blieb es zunächst bei der schwachen Chancenverwertung. So dauerte es bis zur 29. Minute, ehe man den Ausgleich erzielen konnte: dabei konnte die Derschlager Abwehr nach einer Bielsteiner Hereingabe denn Ball zunächst nicht weit genug klären. Der Ball fiel vor die Füße von Sven Wagener, der sich aus 20 Metern ein Herz nahm und den Ball mit einem satten Schuss im Tor unterbrachte. Das Spiel ging danach hin und her. Die Gastgeber waren vor allem mit langen Bällen gefährlich, die die gut aufgestellte Abwehr um Abwehrchef Marcel Nördtling allerdings meist durch gutes Stellungsspiel klären konnte. Nach 45 Minuten bat der Schiedsrichter schließlich zum Halbzeittee.

In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel zunächst eine gute Viertelstunde vor sich hin. Dann nahm sich Christian Dickstefes Fasana ein Herz und erzielte in der 61. Minuto die Führung für den BSV Bielstein. Im Anschluss blieben weitere Möglichkeiten durch Martin Hense und Christian Fasana ungenutzt. So kam es, wie es kommen musste: nachdem die Bielsteiner in der Abwehr nicht energisch verteidigte, konnten die Derschlager in der 89. Minute egalisieren. Wer dachte, dass das Spiel nun vorbei sei, hatte die Rechnung nicht mit der turbulenten Nachspielzeit gemacht. Dabei war es zunächst Marcel Nördtling, der den Ball aus der Abwehr heraus bis an den gegnerischen Sechzehner trieb und anschließend quer auf Christian Fasana legte. Fanasa bewies Übersicht und bediente seinerseits wiederum Sven Wagener. Der ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte das Leder aus 11 Metern im Netz. Die Entscheidung? Noch lange nicht! Quasi im Gegenzug erhielten die Gastgeber nämlich einen Freistoß am Sechzehner zugesprochen, den sie ohne große Zielgenauigkeit im Tor versenken konnten. Doch damit nicht genug: beiden Mannschaften war anzumerken, dass sie die letzten beiden verbleibenden Minuten der Nachspielzeit dazu nutzen wollten, noch den Sieg einzufahren. Letztlich war es den Bielsteinern vorbehalten, noch einmal zu treffen: dabei war es erneut Marcel Nördtling, der sich mit in den Angriff einschaltete, von Fasana bedient wurde und das Spielgerät irgendwie im Tor unterbringen konnte. Der Jubel kannte keine Grenzen. Nach fünf vollkommen verrückten Minuten pfiff der Schiedsrichter die Partie schließlich ab.

Unter dem Strich steht ein sicherlich glücklicher Sieg für unsere Jungs zu Buche, bei dem man allerdings spielerisch eine seiner besten Saisonleistungen zeigte. Nächste Woche empfängt man nun den Tabellennachbarn aus Waldbröl in der Dr. Kind Arena. Anstoß ist um 11 Uhr. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung vor Ort.

Aufstellung
Klein - Schäfer, Süßmeier, Nördtling, Wolf - Fasana, Hense - Findeisen, Wagener, Schumacher - k.A.

Tore
0:1 (4.), 1:1 Wagener (29.), 1:2 Fasana (61.), 2:2 (89.), 2:3 Wagener (91.), 3:3 (92.), 2:4 Nördtling (93.)

Nach oben