Erste Herren (Kreispokal):Erwartete Niederlage im Achtelfinale gegen Wiehl

Im Achtelfinale des Bitburger Kreispokals trifft unsere Erste auf den Landesligisten Wiehl und muss am Ende die erwartete und in dieser Höhe verdiente 0:6 Niederlage einstecken.

Unsere Jungs hielten wie schon beim Sparkassen-Cup gut gegen Wiehl dagegen
Unsere Jungs hielten wie schon beim Sparkassen-Cup gut gegen Wiehl dagegen

Im Stadtderby fuhr der FV Wiehl einen ungefährdeten Erfolg ein. Zu deutlich war der Klassenunterschied zwischen dem C-Ligisten und dem Landesliga-Vertreter. Bielstein war von Beginn an ausschließlich in der Defensive gebunden. Torwart Florian Last verhinderte mit einer starken Fußabwehr das 0:1 durch Marius Mukherjee (8.) und riss die Fäuste hoch, als Kevin Ufer aus der zweiten Reihe abzog (12.). Beim dritten Versuch war der Keeper machtlos: Florian Harnisch bediente Mukherjee, der sich die neuerliche Chance nicht entgehen ließ. Im Anschluss durften die BSV-Kicker ein wenig durchschnaufen, ohne jedoch eigene Offensivaktionen zu kreiieren. Ab der 30. Minute zog der Gast die Zügel wieder an: Radion Miller verpasste eine Flanke von Jan Peters um Zentimeter (33.), ein Kopfball von Waldemar Kilb landete an der Querstange (36.) und Mukherjee scheiterte aus spitzem Winkel am Außenpfosten (37.). Die Gastgeber wollten sich in die Pause retten, was allerdings gründlich danebenging. Kerem Kargin, ein Eigentor und Jan Derksen bescherten dem FV eine komfortable Halbzeitführung.

Nach dem Seitenwechsel erarbeitete sich die Elf von Thorsten Prangenberg die erste nennenswerte Möglichkeit: Manuel Holtz versuchte es mit einer Kopfball à la Uwe Seeler, David Jäckel fischte die Kugel aus dem bedrohten Eck (47.). Es war nur ein Strohfeuer des Underdogs, der sich kurz darauf das 0:5 einfing. „Danach haben wir einen Gang zurückgeschaltet“, erklärte FV-Coach Ingo Kippels. Dennoch hätte der Sieg angesichts eines Pfostentreffers von Kilb sowie zweier Last-Paraden gegen Jan Derksen höher ausfallen können. Michael Krestel machte das halbe Dutzend voll. Zum Schluss vereitelte Jäckel das Bielsteiner Ehrentor, indem er einen Schuss von Felix Bröcher entschärfte. „Ich bin mit den Jungs zufrieden. Wir haben kämpferisch dagegenhalten. Wiehl spielt vier Klassen über uns. Das darf man nicht vergessen“, resümierte Prangenberg, dem sechs Stammkräfte nicht zur Verfügung standen. „Vorne haben wir mit viel Bewegung und zum Teil mit einem Kontakt gespielt. Wichtig war mir, dass wir unsere Abläufe verfeinern. Das hat mir sehr gut gefallen“, so Kippels. In der Runde der letzten Acht bekommt es sein Team mit dem Ex-Ligakonkurrenten Marialinden zu tun.

Tore
0:1 Marius Mukherjee (19. Florian Harnisch), 0:2 Kerem Kargin (40. Florian Harnisch), 0:3 (42. Eigentor), 0:4 Jan Derksen (45. Radion Miller), 0:5 Waldemar Kilb (49. Florian Harnisch), 0:6 Michael Krestel (74. Jan Derksen).

Nach oben