Erste Herren (Kreisliga B):Mannschaft gewinnt beim Vizemeister

Im Spiel gegen den FC Wiedenest-Othetal zeigt unsere Erste Herren über weite Strecken eine gute Leistung und gewinnt am Ende verdient mit 3:1 (2:0).

Im Abendspiel war unsere Erste Herren von Beginn an voll da
Im Abendspiel war unsere Erste Herren von Beginn an voll da

Der Respekt vor den Wiedenestern war groß, schließlich waren die Gastgeber im Vorjahr Tabellenzweiter geworden und erst in den Relegationsspielen am Aufstieg gescheitert. Unsere Männer wirkten dementsprechend fokussiert, als sie nach Pernze fuhren. Dieser Eindruck setzte sich auch im Spiel fort, in dem die Bielsteiner von Beginn an gut in die Zweikämpfe fanden. Zu Beginn überließ man den Gastgebern noch das Spielfeld, relativ schnell war man dann aber selbst die spielbestimmende Mannschaft. Durch gute Kombinationen kam man immer wieder zu einigen gefährlichen Möglichkeiten: Eine Flanke von Jan-Lukas Jonen landete auf der Latte (10.), zwei Schüsse von Sören Heinzelmann neben dem Tor (13., 31.). Nach einer guten halben Stunde klingelte es dann endlich im Kasten: Salvatore Ragusa schickte David Kaune mit einem wunderschönen Schnittstellenpass auf die Reise. David ließ sich die Möglichkeit nicht nehmen und verwandelte in gewohnter Thomas-Knoblich-Manier zur 1:0 Führung (32.), was die zahlreich mitgereisten Fans in Ekstase versetzte. Die Gastgeber wirkten verunsichert und fingen sich nur fünf Minuten später den nächsten Gegentreffer: Nach einer Flanke von Felix Bröcher war Sören Heinzelmann in seinem dritten Versuch zur Stelle und erhöhte auf 2:0 (37.). Wiedenest-Othetal reagierte mit wütenden Angriffen und hatte kurz vor der Halbzeit eine gute Möglichkeit – Paul Clemens verzog aber deutlich (43.). Mit der Zwei-Tore-Führung ging es dann in die Pause.

In der Halbzeit warnte das Trainerteam die Mannschaft vor einer Reaktion der Wiedenester. Und tatsächlich kam die Mannschaft von Trainer Klaus Füchtey dann auch mit viel Wut im Bauch aus der Kabine. Ernsthaft gefährlich wurde es aber kaum einmal – und das, obwohl unsere Männer den Gastgebern das Spiel weitestgehend überließen und lange Zeit nicht mehr viel für die Offensive taten. Nach einer guten Stunde war es dann aber doch soweit: Wiedenest kam mit der ersten richtig guten Möglichkeit durch Bjarne Riske zum Anschlusstreffer. In der Folge wurde es etwas hektischer, das eine oder andere Foul wurde von außen lautstark überhöht. Der sehr gute Schiedsrichter hatte die Partie aber zu jederzeit unter Kontrolle und bewertete fast alle Situationen richtig. Nachdem das Bielsteiner Trainerteam die aufkommenden Gastgeber mit drei Wechseln ausbremste, bekam unsere Mannschaft allmählich wieder die Kontrolle über das Spiel. Marius Reinelt war es schließlich, der den Wiedenestern mit einem trockenen Distanzschuss den endgültigen Knockout versetzte und sein Tor der mitgereisten Frau und dem Babybauch widmete. Damit war das Spiel entschieden. Nach einem schönen Schnittstellenpass hätte Marius wenig später sogar noch erhöhen können, vertendelte den Ball aber noch. Wenig später pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

Unter dem Strich steht ein verdienter Sieg, der in dieser Höhe in Ordnung geht. Die Bielsteiner ließen wenig zu und waren – abgesehen von einer Phase im zweiten Durchgang - die jederzeit gefährlichere Mannschaft. Schon am kommenden Sonntag geht es für unsere Männer weiter. Dann trifft man im ersten Heimspiel der Saison auf die Sportfreunde Asbachtal. Anstoß ist um 15:00 Uhr in der Dr. Kind Arena. Die Mannschaft freut sich über zahlreiche Unterstützung vor Ort.

Nach oben