U15 Juniorinnen (Bezirksliga):Mädchen mit bester Saisonleistung zur Meisterschaft

Mit der besten Saisonleistung und einem 8:0 (2:0) Erfolg über den 1. FC Rheinbach sichern sich unsere U15 Juniorinnen in ihrem letzten Heimspiel in dieser Saison die verdiente Meisterschaft.

Unsere Mädels sicherten sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Meisterschaft in der Bezirksliga
Unsere Mädels sicherten sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Meisterschaft in der Bezirksliga

Nachdem man sich in der letzten Woche mit einer reinen Kampfleistung einen 3:1 Sieg erarbeitet und dadurch eine gute Ausgangslage geschaffen hatte, stand für unsere Mädchen heute das Spiel gegen den 1. FC Rheinbach an. Mit einem Sieg konnte man Meister werden – bei einem Unentschieden hätte man dagegen in die Röhre geguckt. Die Mannschaft schien das zu wissen und trat von Beginn an äußerst fokussiert auf. Aus einer sehr guten Ordnung heraus zeigten unsere Mädchen großen Spielwitz und präsentierten den zahlreichen Zuschauern ihre beste Leistung in dieser Saison. Je brillanter unsere Kickerinnen allerdings spielten, desto nervöser wurden die Trainer. Schließlich hatten die Mädels schon während der gesamten Saison des Öfteren mit schwankenden Leistungen während eines Spiels zu kämpfen. Auch eine völlig verdiente 2:0 Führung zur Halbzeit änderte an der Nervosität der Trainer nichts.

In der Halbzeitpause schworen die Trainer ihre Mannschaft deshalb nochmals ein und wollten sie eigentlich eigentlich etwas tiefer stehen lassen. Die Mädels hatten wohl aber ihren ganz eigenen Plan vom Spiel und drehten in der Folge mächtig auf. Die vielen Zuschauer und Fans unserer Mannschaft sahen fortan eine überragendes Spiel und staunten nicht schlecht über die Leistung, die unsere Mädels dort abriefen. Mit Ausnahme von ein paar Eckstößen kamen die Gäste nicht einmal vor unser Tor und mussten feststellen, das für sie am heutigen Tage hier nichts zu holen ist. Mit tollem Mannschaftsgeist und wunderschönen Spielzügen konnten unsere Mädels dagegen gleich noch sechs Mal einnetzen. Nach siebzig überragenden Minuten zeigte die imaginäre Anzeigetafel einen in dieser Höhe vollkommen überraschenden, aber durchaus verdienten 8:0 Endstand an.

Am Ende wurde gefeiert: unmittelbar nach dem Abpfiff und dem fairen Abklatschen mit den Gästen schalteten unsere Mädchen in den Partymodus und feierten die für viele Spielerinnen erste Meisterschaft überhaupt ausgiebig ­– und das, obwohl man vollkommen ausgelaugt war. Wir gratulieren herzlich!

Nach oben