U17 Juniorinnen (Bezirksliga):Deutlicher Erfolg in Hohkeppel

Dank einer vor allem in der ersten Halbzeit starken Leistung gewinnen unsere U17 Mädchen ihr Auswärtsspiel in Hohkeppel verdient mit 4:0. Alicia Karsten, Isabelle Schmitz und Gina Krämer (2) treffen für die Spielgemeinschaft Bielstein/Wiehl.

Nach einer starken Leistung entführen unsere U17 Juniorinnen drei Punkte aus Hohkeppel
Nach einer starken Leistung entführen unsere U17 Juniorinnen drei Punkte aus Hohkeppel

Unsere Mädchen begannen stark und ließen die Hohkepplerinnen in der ersten Viertelstunde nicht einmal aus der eigenen Hälfte kommen. Wie gewünscht, griff man die Gastgeberinnen in der Anfangsphase bereits tief in der gegnerischen Hälfte an, eroberte dadurch viele Bälle und versuchte im Anschluss, aus kurzer Distanz zum schnellen Abschluss zu kommen. Diese mutige Vorgehensweise wurde schon nach wenigen Minuten belohnt: Nachdem der erste Abschluss nach Balleroberung zunächst noch von den Gastgeberinnen ins Toraus abgeblockt werden konnte, flog die anschließende von Anna getretene Ecke einmal quer durch den Sechzehner. Am langen Pfosten stand schließlich Flügelflitzerin Alicia, die sich bei ihren Gegenspielerinnen bedanken und im Fallen mit ihrem ersten Saisontor zur frühen Führung treffen durfte (5.). Die Mädchen spürten nun endgültig, was in diesem Spiel möglich ist, und kombinierten sich über weite Strecken der Partie sehenswert nach vorne. Nachdem man bei der einen oder anderen Möglichkeit zunächst noch etwas zu lange gezögert hatte, belohnte man sich nach knapp 20 Minuten dann endlich mit dem zweiten Treffer. Wieder war es eine stark getretene Ecke, die Isabelle aus kurzer Distanz über die Linie drücken konnte – auch hier ein Premierentreffer. Kurz darauf die erste Schrecksekunde für unsere Mädchen: nach einem Torabschluss bekam Christin einen Tritt auf den Schlappen ab. Die Schmerzen im Fuß waren im Anschluss so groß, dass Chris ausgewechselt und durch Clara ersetzt werden musste (an dieser Stelle nochmals gute Besserung, Christin!). Unsere Mädchen hatten daran kurzzeitig zu knabbern und ein wenig Glück, dass der Ball nach einer Ecke mit der ersten Hohkeppler Möglichkeit überhaupt nicht im Tor landete. Fast im Gegenzug präsentierten sich die Mädchen dann aber eiskalt: dabei belohnte sich Gina für ihren couragierten Auftritt und traf innerhalb von vier Minuten doppelt ins Netz. Mit dem 4:0 ging es schließlich in die Kabinen.

Mit dem beruhigen Vorsprung im Hinterkopf wechselte man in der Halbzeit auf einigen Positionen durch. Obwohl auch die eingewechselten Spieler (auf stellenweise ungewohnten Positionen) allesamt einen couragierten Auftritt hinlegten, ging der Spielfluss dadurch etwas verloren. So spielten unsere Mädchen im zweiten Spielabschnitt „nur noch” ihren Stiefel herunter. Das Tor traf man dabei nicht. Nach 80 Minuten pfiff der gute Schiedsrichter die Partie schließlich ab.

Am Ende zeigen unsere Mädchen vor allem in der ersten Halbzeit eine starke Leistung. Darauf gilt es aufzubauen – am besten schon im Heimspiel am kommenden Samstag gegen Frielingsdorf.

Nach oben