U17 Juniorinnen (Kreisklasse):Einseitiges Spiel beim Sieg über Rösrath

Im heutigem Nachholspiel setzen sich unsere U17 Mädchen gegen Union Rösrath mit 16:0 durch - Annalena (9), Christin (5), Astrid und Vanessa treffen für die Spielgemeinschaft.

Dank einer Leistungssteigerung in Halbzeit 2 gewinnen die Mädchen verdient mit 16:0

Obwohl der Gegner am heutigen Sonntag nicht wirklich eine Chance hatte, zeigten unsere Mädchen in der ersten Halbzeit keine gute Vorstellung. Dass die Gäste aus Rösrath aus der schlechten Leistung der Mädchen keinen Nutzen ziehen konnte, lag vor allem an der ersatzgeschwächten Mannschaft, mit der sie angereist waren. Weil die eine Mannschaft also nicht konnte und die andere Truppe nicht so richtig wollte, blieb es bis zur 30. Minute auch eine eher zähe Kost für alle Zuschauer. Erst nach einer guten halben Stunde zeigten die Mädchen ihre erste richtig gute Kombination und wurden dafür gleich belohnt: unser Sturmduo Annalena und Christin kombinierte sich gut durch die gegnerische Abwehrreihe traf in Person von Annalena zum erlösenden 1:0 aus kurzer Distanz. Weil die Mädchen dieselbe Kombination binnen fünf Minuten gleich noch zwei mal zeigen konnten, ging es mit einer 3:0 Führung in die Pause – Christin konnte sich hierbei als Doppeltorschützin feiern lassen.

Trotz der deutlichen Führung hatte die Mannschaft keine gute erste Hälfte gezeigt. Die Trainer rüttelten ihre Mannschaft daher in der Halbzeit wach und forderten eine deutlich konzentriertere zweite Hälfte. Das nahm sich die Mannschaft zu Herzen und ließ ihr Können nun endlich über den vollen Zeitraum aufblitzen. Erstmals von Erfolg gekrönt wurde dieser Leistungssprung kurz nach Wiederanpfiff, als sich Annalena und Christin durch die gegnerische Abwehr kombinierten, in Person von Annalena abschlossen und den Ball zum 4:0 ins Tor einschoben. Der Bann war nun gebrochen und die Mädchen spielten sich in einen richtigen Torrausch: Annalena (2) und Christin erhöhten das Ergebnis schnell auf 7:0. Nachdem Letztgenannte ihre Mitspielerin Astrid schön frei spielte, erzielte diese mit einem Traumtor in den Winkel das 8:0. Annalena war es schließlich vorbehalten, nach Vorarbeit von Christin das Ergebnis mit einem Doppelpack auf 10:0 in die Höhe zu schrauben. Kurze Zeit später sahen die Zuschauer die umgekehrte Kombination des 10:0 und Christin machte ihrerseits den Doppelpack nach Vorarbeit von Annalena und Xenia perfekt. Obwohl das Spiel natürlich längst entschieden war und nur noch zehn Minuten Spielzeit auf der Uhr standen, merkten alle Beteiligten, dass die Mannschaft noch nicht satt war. So kombinierte sich unser Sturmduo Annalena/Christin nochmals durch die gegnerische Hälfte und war in Person von Annalena zum 13:0 erfolgreich. Einen schönen Pass von Xenia später war es wiederum Annalena, die den Ball zum 14:0 ins Tor schob. Kurz vor Ultimo gab's schließlich eine weitere Premiere zu bestaunen: mit Vanessa schrieb sich die fünfte Spielerin in die interne Liste der Torschützinnen ein: Mit einem gekonnten Distanzschuss ins lange Eck traf Vanessa zum 15:0. Den Schlusspunkt der Partie setzte schließlich erneut Annalena: mit einer direkt verwandelten Ecke war sie zum 16:0 erfolgreich. Es war ihr neunter Treffer am heutigen Tag. Nach achtzig Minuten war schließlich schon Schluss.

Aufgrund der zweiten Halbzeit geht das Ergebnis auch in dieser Höhe in Ordnung. Der Mannschaft wünschen wir weiterhin viel Glück und Erfolg für die nächsten Aufgaben. Am Freitag geht es schon weiter: dann trifft man in Untereschbach auf den dort ansässigen Gastgeber.

Bilder

Beste Haltungsnoten: Xenia Eglien beim Einwurf, Vanessa Heinrich schaut zu
Gutes Spiel: Christin Siegmund schirmt den Ball gegen ihre Gegenspielerin ab
Neun Tore für ein Halleluja: Annalena Müllenmeister erzielte neun Tore und spielte ihre Gegenspielerinnen schwindelig
Tor für Bielstein: Christin Siegmund, Annalena Müllenmeister und Vanessa Heinrich freuen sich
Ballannahme und ab: Annalena Müllenmeister in Erwartung eines langen Balls
Nach oben