U17 Juniorinnen (HKM):Einzug in Endrunde der HKM

Mit viel Herz und Leidenschaft kompensierten unsere U17 Mädchen bei der heutigen Zwischenrunde der HKM ein kleines spielerisches Loch und setzten sich am Ende verdient mit acht Punkten als Gruppenerster durch. Siegen gegen Wahlscheid und Bergisch Gladbach stehen Unentschieden gegen Herkenrath und Marienheide gegenüber.

Zeige Bild in LightboxEin spielerisches Loch kompensierte die Mannschaft mit viel Leidenschaft und Hingabe
Ein spielerisches Loch kompensierte die Mannschaft mit viel Leidenschaft und Hingabe

Der Gegner der ersten Partie des heutigen Tages kam aus Herkenrath und war mit insgesamt vier (!) Trainern angereist. Nach einem spannenden Spiel, in dem die Rheinisch-Bergischen in den ersten Minuten die bessere Mannschaft waren, stand es am Ende 0:0 – auch dank einer grandiosen Torhüterleistung von Eugenie, die allerdings unmittelbar nach dem Spiel das erste Mal über Schwindel klagte.

Eugenie biss auf die Zähne und zeigte auch im zweiten Spiel (gegen Wahlscheid) einige gute Paraden. Offensiv waren die Mädchen nun besser drauf als noch im ersten Spiel, ein Tor wollte zunächst dennoch nicht fallen. Erst spät erzielte Vivian auf Vorlage von Mara und Sarah dann doch noch das hochverdiente 1:0, was zugleich den Endstand bedeutete.

Der Gegner im dritten Spiel hieß Marienheide. Gegen den souveränen Tabellenführer der 7er-Staffel taten sich die Mädchen lange schwer – obwohl man ihnen am hauseigenen Neujahrsturnier zwei Mal recht deutlich die Grenzen aufgezeigt hatte (s. Extra-Bericht). Nach einer Partie mit Chancen auf beiden Seiten stand es erneut verdientermaßen 0:0.

Spiel 4 musste also gewonnen werden, um den Einzug in die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft perfekt zu machen. Das tat die Mannschaft dann einfach. Mit einem wiederum verdienten 1:0 Sieg (Treffer: Sarah, Vorlage: Annalena) setzte man sich nach 12 Minuten gegen den FFC Bergisch Gladbach durch.

Am Ende wurde die Mannschaft trotz des kleineren spielerischen Lochs am heutigen Tage verdientermaßen Gruppensieger. Mit viel Minimalismus (2:0 Tore führten zu 8 Punkten), Herz und Leidenschaft konnte man dieses Ziel erreichen und zählt nun am 23. Februar in Bergneustadt zu den sechs besten Hallenmannschaften des Jahres.

Nach oben