U17 Juniorinnen (Kreisklasse):Erfolgreicher Auftakt gegen Kreuzberg

Die U17 Mädchen der SG Bielstein/Wiehl starten mit einem Erfolgserlebnis in die Saison - gegen den VfB Kreuzberg gewinnen die Mädels nach einer Leistungssteigerung in Halbzeit 2 hochverdient mit 3:1 - Annalena Müllenmeister (2) und Christin Siegmund treffen für die Spielgemeinschaft.

Die U17 Mädchen lieferten vor allem in Halbzeit 2 eine ordentliche Leistung ab
Die U17 Mädchen lieferten vor allem in Halbzeit 2 eine ordentliche Leistung ab

Aller Anfang ist schwer. Das mussten am heutigen Tage auch die neu formierten U17 Mädchen der SG Bielstein/Wiehl erkennen, die bisher erst fünf gemeinsame Trainingseinheiten absolviert hatten. Dementsprechend schwer kamen die Mädels auch in die Partie. Zwar war man trotz des Trainingsrückstands die deutlich aktivere Mannschaft und hatte auch die besseren Chancen als die Gäste – Kapital konnte man daraus aber zunächst keines schlagen. Ganz anders die Gäste: mit ihrer ersten Chance überhaupt gingen die Kreuzbergerinnen, die vorrangig das Kick-and-Rush-Prinzip praktizierten, nach einem Konter in Führung. Die Mädchen waren darüber keinesfalls geschockt und kamen durch eine Umstellung im Mittelfeld fortan etwas besser ins Spiel. Obwohl man danach zahlreiche Chancen hatte, noch vor dem Pausentee den Ausgleich zu erzielen oder sogar in Führung zu gehen, ging es mit dem 0:1 Rückstand zur Halbzeitpause in die Kabinen.

In der Pause bauten die Trainer ihre Mannschaft weiter auf. Dazu stellten sie in der Offensive und auf den Außen nochmals um. Das sollte sich schon bald bezahlt machen: mit dem ersten Spielzug erspielten sich die toll harmonierenden Annalena und Christin gleich die erste richtig gute Möglichkeit. Konnte dieser und auch der Versuch darauf noch pariert bzw. an die Latte gelenkt werden, war die dritte Chance endlich drin. Annalena Müllenmeister war mit einem schönen und platzierten Schuss aus der Distanz erfolgreich. Der Ausgleich beflügelte die Mannschaft, die jetzt endlich den schönen Fußball zeigte, den sie bereits in den Trainingseinheiten angedeutet hatte. Die Belohnung: das hochverdiente 2:1 durch Christin Siegmund. Nach einer Flanke von Annalena Müllenmeister ließ die verunsicherte Kreuzberger Torhüterin den Ball abtropfen – Christin war zur Stelle und belohnte sich mit dem Abstaubertor für ihre sehr engagierte Leistung. Der Schlusspunkt war der aufopferungsvoll kämpfenden Annalena vorbehalten, die wie das gesamte Team in Halbzeit 2 eine fantastische Leistung zeigte und diese mit ihrem zweiten Tor am heutigen Tage krönen konnte. Kurz darauf pfiff die Schiedsrichterin ab.

Am Ende steht ein hochverdienter Erfolg für die Mädchen, die nach Problemen zu Beginn zum Ende der ersten Hälfte immer besser ins Spiel kamen und sich für ihre Leistungssteigerung dann noch mit drei Toren selber belohnen konnten. Darauf lässt sich aufbauen.

Aufstellung
Eugenie - Xenia - Annalena, Vanessa, Linda (30. Lara, 60. Christin) - Christin (55. Astrid), Astrid (20. Lena, 40. Linda)

Nach oben