U17 Juniorinnen (Bezirksliga):Hervorragender Auftritt mündet in Sieg gegen Dümmlinghausen

Im Spiel gegen die Spvg. Dümmlinghausen-Bernberg zeigen unsere U17 Mädchen eine hervorragende Leistung und gewinnen trotz anfänglicher Unterzahl verdient mit 4:2. Eugenie, Clara, Gina und Christin zeichnen sich für die Tore der Spielgemeinschaft Bielstein/Wiehl verantwortlich.

In Dümmlinghausen zeigen unsere Mädchen eine tolle Leistung und gewinnen deshalb auch verdient
In Dümmlinghausen zeigen unsere Mädchen eine tolle Leistung und gewinnen deshalb auch verdient

Dabei reisten unsere Mädchen krankheitsbedingt zunächst nur mit 10 Spielerinnen an. Die Mannschaft musste daher auf gleich mehreren Positionen umgestellt werden, weshalb mit leichten Startschwierigkeiten zu rechnen war. Etwas überraschend machte das neu entstandene Ensemble dann aber von Beginn an ein hervorragendes Spiel. Vom Anpfiff weg kombinierten sich unsere Mädchen immer wieder gut nach vorne und kamen so zu zahlreichen guten Chancen. So war die Führung nach nur zehn Minuten durchaus verdient. Dabei war es Eugenie überlassen, den Ball nach einem schönen Doppelpass mit Clara freistehend vor dem Tor zur 1:0 Führung ins lange Eck zu schieben. Die knappe Führung reichte unsere Mädchen noch nicht. Sie erhöhten den Druck noch einmal merklich und kamen so immer wieder zu guten Chancen. Leider blieben diese allesamt am Aluminium oder an der guten gegnerischen Torhüterin hängen. So dauerte es bis zur 20. Minute, ehe die Mädels die Führung ausbauen durften. Dabei eroberte man den Ball zunächst durch gutes Pressing im Mittelfeld und spielte den Ball anschließend mit einem schönen Schnittstellenpass in die Gasse. Unsere schnelle Stürmerin Gina erlief den Ball und rannte schließlich alleine auf das Tor zu. Zwar scheiterte sie mit ihrem platzierten Schuss zunächst noch an der toll reagierenden Torhüterin – den anschließenden Abpraller aber konnte die nachrückende Clara dann zum 2:0 ins Tor schieben. Das Spiel gestaltete sich in der Folge etwas offener – obwohl die neu formierte Abwehr um Anna weiter wenig zuließ. Nach einer halben Stunde war es dann doch einmal soweit: Nach einer Ecke für Dümmlinghausen rollte der Ball für eine etwas längere Zeit gefährlich durch den Sechzehner, ehe sich Dilara den Ball mit einer guten Reaktion doch noch schnappen konnte. Diese Chance bildete den Auftakt zur stärksten Phase der Gastgeberinnen, die kurz vor der Pause nochmals gefährlich nach vorne kamen. Dabei profitierten sie davon, dass die Bielsteiner Hintermannschaft den Ball zum ersten Mal nicht richtig klären konnte und eine Dümmlinghausener Spielerin plötzlich frei vor dem Tor stehen durfte. Die Dümmlinghausenerin hatte schließlich keine Mühe, den Ball zum 2:1 Anschlusstreffer ins Tor zu schieben.

In der Halbzeit lobten die Trainer ihre Mannschaft für den bisherigen Auftritt und appellierten zugleich daran, nun nicht nachzulassen. Dabei sollte es sich im weiteren Spielverlauf als hilfreich herausstellen, dass man im zweiten Durchgang in Person von Christin auf 11 Spielerinnen auffüllen konnte. Unsere Mädchen erhöhten den Druck nun noch einmal und dominierten Ball und Gegner. Das bekamen die Gastgeberinnen auch in der 50. Minute zu spüren. Nach einem Ballgewinn kombinierten sich unsere Mädchen über wenige Stationen schnell nach vorne. Der frisch eingewechselten Christin war es schließlich vorbehalten, einen schönen Pass in die Tiefe zu spielen. Diesen konnte wiederum Gina erlaufen und zum 3:1 an der gegnerischen Torhüterin vorbei ins Netz schieben. Die Mannschaft zeigte nun ihre ganze Klasse und kombinierte sich immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Leider hatte man dabei etwas Pech im Abschluss. So dauerte es bis zur 68. Minute, ehe man die Führung ausbauen durfte: wieder war es Christin, die den Ball nach einem Befreiungsschlag der gegnerischen Spielerin erlaufen und per Kopf das 4:1 erzielen durfte. Kurz vor Schluss kam Dümmlinghausen dann noch zum Anschlusstreffer. Das war allerdings nicht mehr als Ergebniskosmetik. Es wurde noch ein Moment lang gespielt, ehe der gut leitende Schiedsrichter die Partie abpfiff.

Ein großes Kompliment der Mannschaft,  die in dieser Konstellation noch nie zusammen gespielt und das Spiel trotzdem zu jeder Zeit unter Kontrolle hatte. Am nächsten Samstag trifft man zuhause auf den direkten Kontrahenten aus Morsbach. Die Mannschaft freut sich über zahlreiche Unterstützung vor Ort.

Nach oben