U17 Juniorinnen (Kreisklasse):Hochklassiges Spiel gegen Bröltal nimmt positives Ende

In einem packenden und hochklassigen Spiel besiegen unsere U17 Mädchen ihren Gegner aus Bröltal mit 5:3 - Christin (3) und Annalena (2) treffen für durchweg großartig auftretende Mädchen, die das Spiel nach einer ausgeglichenen ersten und einer überlegen geführten zweiten Halbzeit verdient für sich entscheiden.

Das Flutlichtspiel in Bröltal gewinnen unsere Mädchen nach sehr starken 80 Minuten verdient mit 5:3
Das Flutlichtspiel in Bröltal gewinnen unsere Mädchen nach sehr starken 80 Minuten verdient mit 5:3

Beide Mannschaften waren bis zum heutigen Spiel noch ungeschlagen und man merkte ihnen an, dass beide Teams diese Serie am heutigen Abend unbedingt ausbauen wollten. So kam es dann auch zu dem erwarteten Spiel auf Augenhöhe, das keine Mannschaft freiwillig verlieren wollte. Über das gesamte Spiel hinweg entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem sich beide Mannschaften über die volle Distanz ordentlich Paroli boten. Erstmals in Führung gingen dabei die Bröltalerinnen, die bedingt durch die fehlende Zuordnung der Bielsteiner Mädchen nach einem Eckball erfolgreich waren. Unsere Mannschaft ließ sich von dem frühen Rückstand nicht beeindrucken und kämpfte sich sehr schnell in das Spiel zurück. Das wurde belohnt: nur wenige Minuten nach dem Rückstand spielte Annalena ihre Sturmpartnerin Christin im Zentrum frei. Christin setzte sich gegen zwei Gegenspielerinnen durch und erzielte mit einem gekonnten Schuss unter die Latte den Ausgleich. Beide Mannschaften boten den zahlreichen Zuschauern auch in der Folge ein tolles Spiel und zeigten offensiv wie defensiv ihre großartigen Qualitäten. Nach etwa 20 Minuten spielten sich zunächst die Bröltalerinnen mit einer schönen Kombination durch unseren Sechzehner und kamen zur erneuten Führung. Erneut hielt diese nicht lange: nach einem schönen Diagonalpass von Astrid hinter die Abwehr setzte sich Annalena stark gegen zwei Gegenspielerinnen durch und traf unter Mithilfe des Innenpfostens zum 2:2 Ausgleich. Das Tor war für die Bielsteinerinnen der Startschuss dazu, mehr Kontrolle über das Spiel zu erhalten. Nachdem zuvor noch einige Chancen aus dem Spiel nicht genutzt werden konnten, musste schließlich eine Standardsituation herhalten, um in Führung zu gehen: mit einer herrlichen Bogenlampe drosch Christin einen Freistoß aus 20 Metern unter die Latte. Eine letzte Unachtsamkeit in der Bielsteiner Hintermannschaft sorgte dafür, dass man noch vor der Halbzeit den Ausgleich eingeschenkt bekam. Dies war zugleich auch der Halbzeitstand.

In der Halbzeit fanden die Trainer scheinbar die richtigen Worte und stellten die Mädchen noch einen Ticken besser ein als in den vierzig Minuten zuvor. Zwar bot sich den Zuschauern zunächst ein ähnliches Bild wie in Hälfte 1 – beide Mannschaften wollten gewinnen und gaben dafür richtig Gas –, unsere Abwehrreihe stand nun aber immer sicherer und bekam das Spiel immer besser in den Griff. Aus der kompakten Defensive heraus erarbeiteten sich die Bielsteinerinnen in der Folge ein optisches Übergewicht und hatten nur noch mit dem letzten Zuspiel ihre Probleme. So musste erneut eine Standardsituation herhalten, um in Führung zu gehen: Nach einem Konter über Christin wussten sich die Bröltalerinnen nur noch mit einem Foul zu helfen. Den darauffolgenden Freistoß schlenzte die Gefoulte selbst humorlos in den Winkel und profitierte dabei davon, dass Bröltal auf das Stellen einer Mauer verzichtete. Bröltal reagierte wütend und versuchte, das Spiel noch einmal zu drehen. Dadurch ergaben sich für die Mädchen fast zwangsläufig immer wieder große Räume, die diese gut fünf Minuten vor dem Ende schließlich für sich zu nutzen wussten. Nach einem Abschlag von Eugenie überlief Annalena ihre Gegenspielerinnen, umkurvte die gut herauseilende Torhüterin und schob den Ball locker-lässig zum 5:3 ins leere Tor – die Entscheidung. Bis zum Schlusspfiff schaukelten die Mädchen das Spiel schließlich herunter.

Am Ende geht die Spielgemeinschaft aufgrund der überlegen geführten zweiten Halbzeit als verdienter Sieger vom Feld. Dabei ließ man sich auch von den stellenweise hitzigen Kommentaren eines Bröltalers Betreuers und eines weiteren Elternteils gegenüber dem Schiedsrichter nicht aus der Ruhe bringen. Für diese Abgezocktheit und für die gezeigte kämpferische wie spielerische Leistung ein riesiges Kompliment an die gesamte Mannschaft, die sich auch von zwei Rückständen nicht beirren ließ und ihren Stiefel souverän herunterspielte. Seit der Niederlage gegen Moitzfeld sehen die Trainer große Fortschritte, freuen sich über die gute Stimmung innerhalb des Teams und hoffen deshalb auf einen erfolgreichen Verlauf der restlichen Saison. Schon am Sonntag geht es mit dem nächsten Meisterschaftsspiel weiter: dann trifft man um 11 Uhr zuhause auf die Union Rösrath. Das Trainerteam wünscht der Mannschaft viel Glück und den nötigen Erfolg und würde sich freuen, wenn möglichst viele Zuschauer die Mannschaft am Sonntag unterstützen möchten.

Bilder

Auf Konter gelauert: die Mädchen füllten die neue Taktik perfekt aus
Eine tolle Mannschaft: die Spielgemeinschaft Bielstein/Wiehl
Nach oben