U17 Juniorinnen (Kreisklasse):Krankenwageneinsatz überschattet Sieg über Bensberg

Im Nachholspiel gegen den FC Bensberg gewinnen unsere U17 Mädchen nach einem spannenden Spiel verdient mit 5:2. Christin Siegmund (2) und Annalena Müllenmeister (3) treffen für die Spielgemeinschaft Bielstein/Wiehl, deren Freude über den Sieg durch einen Krankenwageneinsatz unmittelbar nach Spielschluss überschattet wird.

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit steigerten sich unsere Mädchen in Halbzeit 2

Der Start in die Partie verschlief schleppend. Beide Mannschaften waren meist einen Schritt zu spät und hatten mehr mit sich und den Fehlern im Spielaufbau zu tun als mit dem Spiel. Je länger das Spiel dann allerdings dauerte, desto besser kam unsere Mannschaft in die Partie. Ließ man in der Defensive kaum noch etwas zu, konnte man auch offensiv überzeugen und sich einige Chancen herausspielen. Leider blieben diese zunächst noch ungenutzt, sodass es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause ging.

Im zweiten Durchgang bot sich den Bielsteiner Zuschauern ein weiterhin verbessertes Bild. Dabei wollten die Mädchen von Beginn an mehr Druck erzeugen, mussten aber zunächst noch eine Chance der Bensberger hinnehmen, die erst im letzten Moment durch unsere toll reagierende Torhüterin Eugenie zunichte gemacht wurde. Die Mädchen reagierten auf ihre Weise und kamen im direkten Gegenzug zum Führungstreffer: nach einem Befreiuungschlag von Xenia Eglien war es Christin Siegmund, die den hohen Ball gekonnt runternahm und sich gegen gleich drei Gegenspielerinnen durchsetzte. Mit einem tollen Schuss aus spitzem Winkel konnte Christin den Ball schließlich zur viel umjubelten 1:0 Führung ins Tor schieben. Das Tor war ein Knotenlöser für die Mädchen, die in der Folge ihr ganzes Können aufblitzen ließen. So kombinierten sich die Mädels immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Nachdem der eine oder andere Schuss zunächst noch abgeblockt werden konnte, war es nach einer Standardsituation schließlich wieder soweit: nach einer mustergültigen Ecke von Vanessa Heinrich schraubte sich Annalena Müllenmeister in die Höhe und köpfte den Ball mustergültig in den rechten oberen Winkel – das 2:0. Die Mannschaft erhöhte nun nochmals den Druck und suchte die Vorentscheidung. Die erfolgte sogleich: Nach einem schönen Ball von Lena nahm Christin den Ball mit und schob den Ball bedrängt von einer Gegenspielerin mit dem schwächeren Linken zum 3:0 ins untere rechte Eck. Leider kam es im Anschluss zu einer Verkettung vieler Fehler, sodass Bensberg zum 1:3 Anschlusstreffer kam. Das Tor zeigte allerdings keine negative Wirkung auf das Nervenkostüm der Mädchen – im Gegenteil. Nach einem Fehler in der gegnerischen Hintermannschaft war es erneut Christin, die sich den Ball erkämpfte. Zwar ließ sich Christin anschließend nach außen abdrängen, behielt dabei aber weiterhin die Übersicht und spielte den Ball in den Rückraum, wo Annalena mutterseelenalleine stand und den Ball zum 4:1 in die Maschen drosch. Leider hatte sich auch anschließend wieder der Fehlerteufel in das Spiel der Bielsteinerinnen geschlichenen, was die Bensbergerinnen zum erneuteten Anschlusstreffer nutzen konnten. Doch auch dieser Treffer beeindruckte unsere Mädchen nicht. Nach einem Befreiungsschlag unserer Hintermannschaft erkämpfte sich Christin im Zentrum den Ball und setzte sich über die linke Außenbahn durch. Die anschließende Flanke in den Strafraum rollte an allen Gegnern vorbei und fand ihren Abnehmer in Annalena, die den Ball schließlich mühelos zum 5:2 ins Tor schieben durfte. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

Am Ende feiern unsere Mädchen einen verdienten Sieg, durch den man wieder punktgleich mit dem Tabellenführer aus Biesfeld ist. Der Sieg wurde allerdings überschattet von dem schlagartig schlechter werdenden Gesundheitszustand Dilaras unmittelbar nach Spielschluss, der schließlich einen Krankenwageneinsatz zur Folge hatte. Trainer und Mannschaft wünschen Dilara gute Besserung und alles Glück der Welt, wieder vollständig zu genesen. Die gesamte Mannschaft steht hinter dir!

Bilder

Achtung, Achtung: die Mädchen in Alarmstellung bei der Verteidigung eines Eckballs
Erneut für alle Tore verantwortlich: Christin Siegmund und Annalena Müllenmeister
Nach oben