U17 Juniorinnen (Kreisklasse):Mit großem Willen zu Last-Minute-Erfolg über Bechen

Dank des unbändigen Siegerwillens der gesamten Mannschaft gewinnen unsere U17 Mädchen das bis zur letzten Minute spannende Spiel gegen den SV Bechen mit 5:4. Annalena Müllenmeister (4) und Christin Siegmund treffen für den BSV Bielstein.

Dank einer tollen kämpferischen Leistung besiegen unsere Mädchen die Gäste aus Bechen mit 5:4
Dank einer tollen kämpferischen Leistung besiegen unsere Mädchen die Gäste aus Bechen mit 5:4

Allen Beteiligten war klar, dass das Spiel gegen Bechen kein leichtes Unterfangen werden würde. Umso überraschter war man dann auf Seiten der Bielsteiner, als man schon nach einer Minute in Führung lag. Christin Siegmund war es, die Flügelflitzerin Annalena Müllenmeister mit einem schönen Pass freispielen konnte. Annalena hatte anschließend keine Probleme, den Ball abgeklärt zur Führung einzuschieben. Die Freude über das frühe Tor währte leider nur kurz: ganze zwei Minuten nach dem Führungstreffer waren es nämlich die Bechenerinnen, die aus der Distanz erfolgreich waren – Eugenie Sawinkin machte dabei im Tor überhaupt keine gute Figur. Sah Eugenie beim Ausgleich also noch etwas unglücklich aus, bewahrte sie ihre Mannschaft kurz darauf mit einem tollen Reflex vor dem Rückstand. Das Spiel stand nun auf der Kippe. Dass es nicht kippte, lag zum einen an nun besser verteidigenden Bielsteinerinnen und zum anderen an einer starken Kombination von Annalena und Christin, die sich scheinbar mühelos durch die gegnerische Abwehr kombinierten und in Person von Annalena zum viel umjubelten 2:1 abschließen durften. Die Mädchen demonstrierten nun ihre ganze Klasse und legten noch vor der Halbzeit das so wichtige 3:1 nach – erneut erzielt durch Annalena. Kurz darauf ging es in die Halbzeitpause.

Aus dieser kamen unsere Mädchen hochkonzentriert heraus und erspielten sich gleich einige richtig gute Möglichkeiten. Einzig an der Chancenverwertung haperte es in dieser Phase ein wenig, sodass es zunächst beim knappen 3:1 für die Spielgemeinschaft blieb. Mit fortlaufender Spieldauer schwand die Konzentration auf Seiten der Bielsteinerinnen dann aber und Bechen wurde stärker. In der 53. Minute war es schließlich soweit: nach einem schönen Spielzug über die linke Seite konnte Bechen mit einem Schuss aus der Distanz den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielen. Der Gegentreffer verunsicherte die Mädchen, die nun phasenweise ziemlich dämlich verteidigten. Der „Lohn“: der zu diesem Zeitpunkt etwas überraschende, aber nicht ganz unverdiente Ausgleichstreffer durch die Kapitänin der Bechenerinnen. Erst jetzt wachten unsere Mädels wieder auf und reagierten ihrerseits mit vielen wütenden Angriffen. Einen dieser Angriffe nutzte man dann: nach wunderschönem Schnittstellenpass von Annalena hatte Christin freie Bahn aufs Tor. Unsere Stoßstürmerin ließ sich diese Chance nicht entgehen und hatte keine Mühe, die neuerliche Führung zu erzielen. Das Spiel stand nun auf des Messers Schneide. Trainer Carsten Fricke versuchte, das Geschehen mit einer Auszeit etwas zu beruhigen. Leider sollte es beim Versuch bleiben: nur eine Minute nach der Auszeit nämlich war Bechen erneut zur Stelle und nutzte den zweiten kapitalen Fehler der Bielsteiner Hintermannschaft zum insgesamt dritten Ausgleichstreffer. Der Ausgleich war ein Schock für die Mädchen,  die allerdings anders reagierten, als zu erwarten war. Anstatt in Selbstmitleid zu verfallen und womöglich einen weiteren Gegentreffer zu kassieren, warfen die Mädels angefeuert von den Zuschauern nun alles nach vorne und machten hinten auf. Zwei Hundertprozentige später war es schließlich soweit: nach schönem Diagonalpass zog Annalena von der Außenbahn ins Zentrum und drosch den Ball mit purer Willenskraft in den linken Giebel – die vierte Führung in einem weiterhin verrückten Spiel. Ganze drei bange Minuten Nachspielzeit mussten die Mädchen noch überstehen, ehe der Schiedsrichter die Partie schließlich abpfiff.

Am Ende entscheidet vor allem der Wille über den Ausgang des Spiels. Dabei zeigten die Mädels speziell gegen Ende des Spiels eine tolle kämpferische Leistung, durch die sie sich den Sieg gegen einen mehr als unangenehmen Gegner letztlich auch redlich verdienen. Zeit für große Erholung bleibt allerdings kaum: schon am kommenden Samstag trifft man auswärts auf den TuS Marialinden. Im Spiel ohne Wertung möchte man dabei vielleicht noch einmal die eine oder andere taktische Variante ausprobieren. Anstoß ist um 14:45 Uhr.

Bilder

Konnte zufrieden sein mit seiner Mannschaft: Bechen-Trainer Wolfgang Stute
Gespannter Blick - die anwesenden Zuschauer bekamen ein richtig gutes Fußballspiel zu sehen
Jubel á la Reus und Götze ...
Christin Siegmund und Annalena Müllenmeister bejubeln ...
... zusammen mit danebenstehenden Linda Nickel ...
... das zwischenzeitliche 2:1
Kapitänin Xenia Eglien im Zweikampf mit einer Bechener Spielerin
Gefährliche Standards: Annalena Müllenmeister bei der Ausübung einer Ecke
Einheitlicher Auftritt: die Klamottentaschen der U17 Mädchen
Hatten gut lachen: Dilara Bas und Linda Nickel ...
... genauso wie Lea Roos
Pure Erleichterung: Linda Nickel, Christin Siegmund und Annalena Müllenmeister bejubeln das 5:4 in der Nachspielzeit
Herzliche Umarmung: Christin Siegmund, Annalena Müllenmeister und Linda Nickel
Die Erlösung: Schiedsrichter Benjamin Gries beendet die Partie mit fünfminütiger Verspätung
Auf zum Jubeln: Lea Roos auf dem Weg zum Mannschaftskreis
Nach oben