U17 Juniorinnen (Kreisklasse):Mit neuem System zum Erfolg über Moitzfeld

Mit einem neuen System und einer verbesserten Defensivleistung geraten unsere U17 Mädchen trotz des ungewohnten Geläufs zurück in die Erfolgsspur und besiegen den TuS Moitzfeld verdient mit 3:0. Annalena Müllenmeister und Christin Siegmund erzielen die Tore für die Spielgemeinschaft Bielstein/Wiehl.

In einer neuen Grundordnung fanden die Mädchen zu alter Stärke zurück
In einer neuen Grundordnung fanden die Mädchen zu alter Stärke zurück

Die Trainer hatten sich im Vorfeld beraten und reagierten mit einer Systemumstellung auf das Pokalaus unter der Woche. Obwohl durch die Umstellungen mit Problemen zu rechnen war und den Trainern heute auch nur sieben Spielerinnen zur Verfügung standen, bekamen die Zuschauer dann relativ überraschend schnell ein ordentliches Spiel zu sehen. Nachdem man in der Anfangsphase noch nicht die hundertprozentige Durchschlagskraft entwickeln konnte, brach Annalena unter Mithilfe der gegnerischen Torhüterin in der Mitte der zweiten Halbzeit mit einem platzierten Schuss ins linke Toreck den Bann. Die Mädchen dominierten in der Folge das Spiel, ohne sich zu einhundert Prozent verausgaben zu müssen. Bis zur Halbzeit passierte nichts mehr.

Auch in Halbzeit 2 bestimmten die Mädchen das Spiel und kamen vor allem durch ihr wieder einmal sehr starkes Umschaltspiel immer wieder gefährlich vor's gegnerische Tor. Eine der vielen Möglichkeiten nutzte schließlich Christin Siegmund, die sich gegen mehrere Gegenspielerinnen durchsetzte und aus spitzem Winkel überlegt zur 2:0 Führung abschloss. Die Messe schien gelesen und die Trainer reagierten mit der Umstellung auf das ältere und zugleich kräftesparendere System. Spielerinnen wie Trainer merkten schnell, welche Probleme sich dadurch auftaten und hatten Glück, dass die Gastgeberinnen nach einem Schuss an die Latte nicht zum Anschlusstreffer kamen. Was die Moitzfelderinnen auf der einen Seite verpassten, holten die Bielsteinerinnen auf der anderen Seite nach: kurz vor dem Schlusspfiff war es abermals Christin Siegmund, die sich nach einem langen Einwurf von Vanessa Heinrich gegen ihre Gegenspielerin durchsetzte und durch einen Schuss mit ihrem schwächeren linken Fuß den Schlusspunkt markierte. Das 3:0 war zugleich der Endstand nach 80 Minuten.

Am Ende fällt das Ergebnis minimal deutlicher aus, als es der Spielverlauf zunächst erahnen ließ. Es zeigt auch, dass die Mädels die Systemumstellung insgesamt gut verkraftet haben und sich mit den neuen Positionen durchaus anzufreunden wissen. Darauf lässt sich aufbauen.

Bilder

Fleißiger Auftritt: Christin Siegmund musste als alleinige Spitze ran und machte ihre Sache sehr gut
Eins gegen eins: Christin Siegmund im Duell mit der Moitzfelder Torhüterin
Starke Defensivleistung: Xenia Eglien organisierte gemeinsam mit Vanessa Heinrich die Defensive
Erzielte den erlösenden Treffer zum 1:0 und machte auch ansonsten ein ordentliches Spiel: Annalena Müllenmeister
Nach oben