U17 Juniorinnen (Bezirksliga):Stark ersatzgeschwächte Mädchen erkämpfen sich Sieg in Menden

Im Spiel gegen Menden treten ohne U17 Juniorinnen ohne Auswechselspielerin an, zeigen aber einen tollen Kampf und gewinnen dadurch am Ende mit 2:1.

Personell stark geschwächt reiste die Mannschaft mit 11 Spielerinnen nach Menden an. Mit dem Gastgeber stand uns eine große Herausforderung bevor und ohne Auswechselspieler bei hohen sommerlichen Temperaturen schien ein Erfolg eher unwahrscheinlich. Schon beim Aufwärmen zeigten sich unsere Mädels, in Anbetracht der Situation, doch eher sehr ruhig und gelassen. Mit einer klugen Strategie wollte man das Spiel letztlich angehen und einfach umsetzen was sich Mannschaft und Trainer vorgenommen haben. Nach dem Anpfiff tasteten sich beide Mannschaften erst mal ab bevor unsere Mädels das Zepter des Handelns in die Hand nahmen. Der Ball rollte sicher in den eigenen Reihen und jeder Angriff wurde durchdacht gespielt, so konnte der Gastgeber auch nur vereinzelt zu unserem Tor durchstarten. Menden schien ihre Spielweise nun mit langen Bällen und Kontermöglichkeiten umzustellen, doch auch das reichte nicht um gegen unsere Mannschaft erfolgreich zum Abschluss zu kommen. Das Spiel wurde nun deutlich schneller und ruppiger. Der gestellte Schiedsrichter aus Menden schien nun immer mehr überfordert zu sein mit dem Spielverlauf, gab jedoch sein bestes in Anbetracht das es sich um einen Jugendtrainer handelte der noch nie ein Spiel auf Großfeld geleitet hat. So kam es auch zu einem Pfiff zum Freistoß aus gut 20 Meter vor unsere rechten Strafraumecke. Die Spielerin aus Menden nahm genau Maß und hämmerte den Ball kurz unter den Querbalken, unsere Torhüterin parierte den Ball hervorragend, im anschließenden Getümmel im 5 Meterraum war jedoch die Fußspitze der Gastgeber etwas länger und es stand etwas überraschend 1:0 für Menden. Immer noch sehr ruhig und gefasst wollten unsere Mädels unbedingt das Spiel drehen, auch wenn das schnelle Spiel ohne Wechselmöglichkeiten schon sehr stark an der Mannschaft gezerrt hatte. Wie erwartet spielte der Gastgeber weiterhin sehr druckvollen Konterfussball, scheiterte jedoch spätestens an unserer Abwehrkette und hoffte wohl auf ein einbrechen unserer Mannschaft. Doch auch wir haben überdacht unser System umgestellt und kamen so völlig überlegen zum Ausgleich. Der Gastgeber peitschte seine Mannschaft nun nach vorne und es begann auf und vor allem neben dem Platz sehr hitzig zu werden. Unsere Mädels gaben aber nicht auf und konzentrierten sich weiter auf das eigene Spiel und stellte sich nicht hinten rein um das Unentschieden zu retten und so konnte ein schneller Angriff zum 2:1 eingenetzt werden von den Mädels. Gute 5 Minuten vor Abpfiff musste unsere Innenverteidigerin verletzt vom Platz und unsere völlig erschöpften Mädels standen nun nur noch zu 10 auf dem Platz. Der Gastgeber setzte nun mit 11 Spielerinnen alles auf Angriff um den Ausgleich zu erzwingen, doch mit letzten Kräften und absoluten Willen konnten wir noch auf 3:1 erhöhen. Nach Abpfiff war der Gastgeber etwas betrübt in der Stimmung, doch das änderte auch nichts an der Freude der völlig ausgelaugten Mädels unserer Mannschaft. Unter dem Strich bleibt ein völlig verdienter Sieg stehen der hart erkämpft wurde und auch beim nächsten Gegner aus Walberberg steht uns eine sehr große Prüfung bevor.

Nach oben