U17 Juniorinnen (Bezirksliga):Starker Auftritt ebnet Weg zum Sieg über Agathaberg

Mit nur elf Spielerinnen angereist, feuern unsere U17 Mädchen beim Gastspiel in Agathaberg ein echtes Feuerwerk ab und gewinnen nach einem über weite Phasen einseitigen Spiel auch in dieser Höhe verdient mit 8:1. Christin Siegmund (3), Isabelle Schmitz (3), Lea Roos und eine Agathaberger Spielerin treffen für die Mädchen.

Dank eines ganz starken Auftritts gewinnen unsere Mädchen auch in dieser Höhe verdient mit 8:1
Dank eines ganz starken Auftritts gewinnen unsere Mädchen auch in dieser Höhe verdient mit 8:1

Aufgrund von mehreren Absagen mussten die Trainer ihre Mannschaft vor dem Spiel auf mehreren Positionen umstellen. Trotz der vielen Ausfälle trat man mit einer starken Truppe an, was sich auch von Anfang an bemerkbar machen sollte. Bereits nach wenigen Minuten hatte man die ersten guten Chancen, scheiterte zunächst aber noch am Torabschluss. In der 13. Minute war es dann schließlich soweit: Nachdem Carolin im Mittelfeld einen Zweikampf gewinnen konnte, schaltete sie blitzschnell um und spielte einen Pass in die Tiefe. Diesen erlief sich Christin und rannte alleine auf das gegnerische Tor zu. Christin schoss zwar relativ zentral auf das Tor, sodass die Torhüterin beim Klärungsversuch die Hände noch dran bekam – letztlich konnte sie bei Christins Schusskraft aber nicht viel ausrichten. So trudelte der Ball zur 1:0 Führung ins Tor. Unsere Mädchen agierten im Anschluss richtig stark und setzten den Gegner in der eigenen Hälfte fest. Der Lohn: der Ausbau der Führung. Dabei köpfte Leo nach einem langen Abschlag vom gegnerischen Torwart den Ball direkt nach vorne in den Lauf von Christin. Diese umkurvte noch eine Gegenspielerin und lief erneut alleine auf das Tor zu. Sehr sicher brachte sie den Ball zur 2:0 Führung im Tor unter. Die Mädchen gönnten sich nun eine kleine Auszeit, was der Gegner dazu nutzte, etwas besser ins Spiel zu kommen. Mit einer Ausnahme scheiterten die Gastgeber aber immer an der starken Defensivleistung. Nach der kurzen Auszeit agierten die Mädels in den Zweikämpfen wieder besser und spielten fortan wieder munter nach vorne. Dadurch ergaben sich gleich mehrere Chancen. Eine dieser Möglichkeiten nutzten unsere Mädchen schließlich nach einer Ecke. Vanessa trat die Ecke hart und gefährlich vor das Tor, wo einer gegnerischen Spielerin letztlich nicht viel übrig blieb, als den Ball beim Klärungsversuch ins eigene Tor abzulenken. Mit dem 3:0 ging es dann in die Halbzeitpause. 

Im zweiten Durchgang verschlief man die Anfangsphase komplett, sodass der Gegner nach einer Ecke zum Anschlusstreffer kam. Das Gegentor war ein Weckruf für unsere Mannschaft, die nun defensiv wieder deutlich sicherer stand und offensiv ein wahres Feuerwerk abbrannte. Nachdem sich Christin über links stark durchsetzen konnte, spielte sie einen großartigen Ball ins Zentrum. Am langen Pfosten lauerte schließlich Isabelle, die den Ball im Fallen zur 4:1 Führung über die Linie drückte. Es kam noch besser, denn wenig später konnte Christin im Strafraum nur mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Lea sehr souverän in den linken Winkel (an dieser Stelle Glückwunsch zum ersten Tor, Lea!). Die Messe war damit gelesen. Innerhalb von nur 10 Minuten spielten unsere Mädchen zwei Mal den gleichen Spielzug und kamen dadurch zwei Mal zum Erfolg. So eroberte man sich den Ball zunächst im Mittelfeld durch starkes Pressing. Als der Ball bei Eugenie landete, spielte sie diesen mit einem wunderschönen Schnittstellenpass in die Tiefe und schickte damit Isabelle auf Reisen. Isabelle spielte ihre Schnelligkeit mit dem Ball aus und überrannte die komplette Hintermannschaft des Gegners. Anschließend führte sie den Ball bis kurz vor das Tor und schob ihn jeweils flach ins lange Eck zum 6:1 und 7:1. Der Schlusspunkt der Partie war schließlich Christin überlassen, die mit einem echten Kracher unter die Latte das 8:1 markierte. Kurz darauf war Schluss.

Ein riesen Kompliment an die Mannschaft für diese starke Leistung. Unsere Mädchen dominierten Ball und Gegner nach Belieben und gewannen am Ende auch in dieser Höhe verdient. Nun geht es am kommenden Samstag weiter. Dann trifft man auf die SG Ründeroth/Dieringhausen. Anstoß ist um 15 Uhr in Dieringhausen.

Bilder

Starkes Spiel: Lea Roos, Christin Siegmund und Isabelle Schmitz
Souverän: Vanessa Heinrich beim Klärungsversuch
Nach oben