U17 Juniorinnen (HKM):Starker vierter Platz bei Endrunde der HKM

Bei der Endrunde der Hallenkreismeisterschaften landen unsere U17 Mädchen nach einer streckenweise überragenden Leistung auf dem vierten Platz. Knappe Niederlage im vorgezogenen Endspiel gegen Frielingsdorf.

Leidenschaftlicher Auftritt der Mädchen, die ihre Gegner stellenweise dominierten

Im ersten Spiel der Endrunde traf man im nunmehr ewig jungen Duell auf die Mannschaft aus Biesfeld. Nachdem man zunächst durch Jacki verdient mit 1:0 in Führung gegangen war, glichen die Biesfelderinnen im Laufe des Spiels relativ glücklich aus. Der BSV Bielstein hatte darauf zwar noch eine Antwort parat und erzielte den vermeintlichen 2:1 Siegtreffer. Die Schiedsrichter Hinz und Kunz hatten allerdings scheinbar wieder einmal etwas gegen die Vorteilsregel und pfiffen den Angriff ab, nachdem der Ball bereits im Tor gelandet war. Mit dem 1:1 Unentschieden beendeten die Schiedsrichter Spiel 1.

So stand die Mannschaft um das Trainerteam Carsten Fricke und Benjamin Gries schon in der zweiten Partie gegen Dieringhausen mächtig unter Druck und musste unbedingt gewinnen, um ganz sicher für's Halbfinale planen zu können. Zwar tat man sich gegen die TuRa lange Zeit sehr schwer und musste die schwere Verletzung von Jacqueline verkraften (an dieser Stelle nochmals gute Besserung!), konnte nach einem Platzverweis für die Dieringhausener Torhüterin aber letztlich doch noch den 1:0 Siegtreffer durch einen Freistoß von Annalena erzielen.

Nach dem abschließenden Gruppenspiel, in dem sich Biesfeld leider gegen Dieringhausen klar durchsetzen und den BSV Bielstein aufgrund der mehr geschossenen Tore letztlich auf Rang 2 verdrängen konnte, war klar, dass unsere Mädchen im Halbfinale auf den Topfavoriten aus Frielingsdorf treffen würden. Ohne Angst und mit viel Spaß sollten die Mädels in dieses „vorgezogene Endspiel” (Fricke) gehen. Und genau das taten sie dann auch: bereits nach weniger als 60 Sekunden war Sturmtank Sarah erstmals zur Stelle und fügte den Frielingsdorfern den bis dato ersten und letztlich auch einzigen Gegentreffer der gesamten Hallenkreismeisterschaft zu. Dieser Vorsprung hielt lange, lange Zeit an. Frielingsdorf wurde im Verlaufe der Partie immer harmloser, profitierte dann aber von einem großen Geschenk der Bielsteinerinnen. Der Gegner konnte so zunächst egalisieren und schließlich im Laufe der Partie noch zwei weitere Treffer nachlegen. Nach aufopferungsvollem Kampf und der besten Partie des Turniers blieb es bei der letztlich sehr unglücklichen 1:3 Niederlage.

Im abschließenden Spiel um Platz 3 holten die Mädchen dann noch einmal all die Energiereserven raus, die in ihnen steckten. Dieser Kampf mündete im verdienten Führungstor durch Sarah. Bis 1 Sekunde vor Schluss hatte dieses verdiente Ergebnis Bestand. Dann nahm sich die gegnerische Torhüterin nach einem Befreiungsschlag der Bielsteinerinnen ein Herz und traf mit einem letzten Verzweiflungsschuss zum 1:1 Ausgleich. In der Lotterie „Elfmeterschießen” verschossen die Mädchen dann leider die ersten zwei Versuche, während Biesfeld in drei Versuchen zwei Mal verwandelte. Platz 3 war den Biesfelderinnen dadurch nicht mehr zu nehmen. Nicht das erste Mal am heutigen Nachmittag ließen die vollkommen entkräfteten und bitter enttäuschten Mädchen ihren Emotionen freien Lauf.

Die Enttäuschung der Mädchen war einerseits nachvollziehbar, andererseits aber auch unbegründet. Denn: die Mädels hatten über das gesamte Turnier eine gute Leistung gezeigt und im Spiel gegen Frielingsdorf sogar phasenweise überragt. Sie konnten und können also stolz auf sich und ihre Leistung sein und haben wieder einmal gemerkt, was mit Kampf und Leidenschaft alles möglich ist. Glückwunsch an den Turniersieger und ein besonderes Lob an die beiden Mannschaften aus Frielingsdorf und Herkenrath, die sich vor, während und nach den Spielen sehr, sehr fair verhielten und sich dadurch viel Sympathiewerte in der Mannschaft des BSV Bielstein erarbeiteten. Großer Dank gilt nicht nur diesen Vereinen, sondern auch unseren Spielerinnen, den zahlreichen mitgereisten Eltern und – besonders hervorzuheben – unserer Damenmannschaft, die (fast) vollzählig vor Ort war, um die Jugendmannschaft zu unterstützen. Klasse!

Bilder

Ronja Bestgen organisierte die Defensive wieder einmal hervorragend
Eugenie Sawinkin zeigte erneut zahlreiche Paraden und hielt ihre Mannschaft oft im Rennen
Das 1:0 im Spiel gegen Biesfeld: Jacqueline Holtz trifft mit der Innenseite ins Tor
Zahlreiche Zuschauer unterstützen die Mädchen bei der Endrunde, darunter die gesamte Damenmannschaft
Carsten Fricke im Dialog mit Annalena Müllenmeister ...
... und im Gespräch mit Stefan Kapp und Holger Schulte
Stefan Kapp beobachtete das Treiben in der Halle mit Interesse
Erste Angreiferin: Sarah Kapp war nicht nur wegen ihrem Tor die stärkste Spielerin in der Partie gegen Frielingsdorf
Tränen der Rührung: gegen den großen Favoriten aus Frielingsdorf traf Sarah Kapp nach wenigen Sekunden zum 1:0
Xenia Eglien lieferte eine ganz starke Leistung ab, konnte die Gegentore aber letztlich auch nicht verhindern
Sarah Kapp im Zweikampf mit einer Biesfelder Gegenspielerin im Spiel um Platz 3
Interessante Flugbahn: Annalena Müllenmeister beobachtet die Flugkurve des Balls nach der Ausführung der Ecke
Sarah Kapp im Zweikampf mit ihrer Bewacherin ...
... und bei einem Konter über Annalena Müllenmeister
Nach zehn Minuten stand es 1:1, weshalb das Elfmeterschießen entscheiden musste: die erste Schützin ...
... verschießt ...
... aber auch Vivian Schulte kann kein Tor erzielen
Während die nächste Biesfelderin ...
... trifft ...
... verschießt Annalena Müllenmeister ...
... und besiegelt damit die Niederlage im Elfmeterschießen
Die Mädchen heulten daraufhin kurz, konnten bei der Siegerehrung aber schon wieder lachen
Tränengesicht: Mara Hahn versteckte ihre Trauer nicht
Die Mädchen konnten sich trotz des vierten Platzes als Siegerinnen fühlen, hatten sie die späteren Gewinnerinen doch zwischenzeitlich am Rande einer Niederlage
Jenny Völker beobachtet den Ablauf der Siegerehrung
Nach oben