U17 Juniorinnen (Bezirksliga):Verdiente Niederlage gegen Biesfeld

Gegen Union Biesfeld setzt es für unsere U17 Mädchen nach einer schwachen zweiten Hälfte eine trotz einiger strittiger Entscheidungen verdiente 1:2 Niederlage - Annalena trifft für den BSV Bielstein.

Gute erste, schwache zweite Halbzeit: die Mädchen zeigen in Biesfeld wechselhafte Leistungen
Gute erste, schwache zweite Halbzeit: die Mädchen zeigen in Biesfeld wechselhafte Leistungen

Zunächst begann alles sehr gut. Bereits nach wenigen Minuten konnten die Mädchen durch einen schön herausgespielten Treffer von Annalena verdient mit 1:0 in Führung gehen. Auch danach hatte man die Partie im Griff und in Person von Annalena eine weitere hochprozentige Einschussmöglichkeit. Dann allerdings kam ein Bruch in das Spiel der Bielsteinerinnen, die defensiv zwar weiterhin relativ kompakt standen, in der Offensive aber nur noch einmal durch eine schöne Kombination aufzufallen wussten. Nach einem hart geführten Zweikampf im Mittelfeld, bei dem unsere Verteidigerin Mara verletzt liegen blieb, spielten die Biesfelderinnen weiter und nutzten die Konfusion in der Bielsteiner Defensive zum 1:1 Ausgleichstreffer. Kurz darauf war Halbzeit.

In der Halbzeit versuchte der Trainer, die Spielerinnen auf den Umgang mit der weiterhin sehr rustikalen Gangart des Gegners hinzuweisen. Er erreichte damit genau das Gegenteil, von dem, was er wollte: die Mädchen gingen fortan mit spürbarem Respekt in die Zweikämpfe. Die Folge: ein klares Übergewicht der Biesfelder Mädchen und der folgerichtige 2:1 Führungstreffer für die Gastgeber. Zwar fingen sich die Mädchen danach wieder ein bisschen und ackerten im weiteren Verlauf bis zur Erschöpfung, zu mehr als einigen Distanzschüssen sollte es allerdings nicht reichen. Nur in einer Situation wurde es noch einmal brandgefährlich: nachdem Jenny im Strafraum gefoult wurde, pfiff der sehr junge Schiedsrichter in die Pfeife – und zeigte nicht auf den Elfmeterpunkt. Stattdessen verlegte er das Foul von der Fünfmeterlinie auf die Sechzehnerlinie und gab einen Freistoß für die Bielsteinerinnen. Eine kuriose Szene am Ende einer Partie eines gebrauchten Nachmittages. Nach etwas weniger als 80 Minuten pfiff der Schiedsrichter schließlich ab.

Fehlende Kampfbereitschaft kann man unseren Mädchen heute wieder einmal nicht vorwerfen. Leider verlor die Truppe nach dem 1:1 Ausgleich ihren spielerischen Faden und fand ihn im weiteren Verlaufe der Partie auch nicht mehr wieder. So steht am Ende eine wieder einmal sehr unglückliche, wenn auch aufgrund der zweiten Hälfte nicht unverdiente Niederlage gegen Biesfeld. Diese gilt es nun aufzubereiten und bis zum nächsten Spiel aus den Köpfen und Beinen der Spielerinnen herauszubekommen.

Nach oben