U17 Juniorinnen (Kreisklasse):Wichtiger Auswärtssieg in Marienheide

Im überaus wichtigen Auswärtsspiel in Marienheide zeigen unsere U17 Mädchen gut 60 Minuten lang eine sehr gute Leistung und gewinnen das Spiel daher am Ende auch verdient mit 4:1. Christin Siegmund (3) und Annalena Müllenmeister treffen für die Spielgemeinschaft Bielstein/Wiehl.

Mit Ausnahme der ersten zwanzig Minuten machten unsere Mädchen heute ein richtig gutes Spiel
Mit Ausnahme der ersten zwanzig Minuten machten unsere Mädchen heute ein richtig gutes Spiel

Unsere Mädchen kamen nur schwer ins Spiel und hatten zunächst so ihre Probleme damit, den Ball, der durch das nasse Geläuf ziemlich schnell wurde, zu kontrollieren. So kam es, wie es kommen musste: nachdem man bei einem Standard gepennt hatte, gingen die Gastgeberinnen durch eine direkt verwandelte Ecke mit 1:0 in Führung. Der Treffer hatte fatale Auswirkungen auf das Nervenkostüm der Mädchen, deren Verunsicherung in der Folge deutlich spürbar war. Es dauerte bis zur 25. Minute, ehe unsere U17 Mädchen sich von dem Schock erholten, langsam ins Spiel fanden und in der Folge immer mehr die Kontrolle über das Spiel übernahmen. Das wurde belohnt: nachdem eine knappe halbe Stunde gespielt war, konnte sich Flügelflitzerin Annalena erstmals gefährlich über die rechte Außenbahn durchsetzen und den Ball trotz einer leichten Berührung ihrer Gegenspielerin gefährlich vor das Tor bringen. Die Flanke rutschte durch das eine oder andere Abwehrbein hindurch und fand ihren Abnehmer schließlich in Person von Christin, die den Ball letztlich nur noch zum 1:1 im Tor unterbringen musste. Das Tor wirkte als Befreiung für die Mädchen, die in der Folge auch deutlich besser im Spiel waren. So setzte sich beispielsweise Annalena zunächst gegen gleich zwei Gegenspielerinnen durch, um erst im Anschluss mit dem Abschluss an der Torhüterin zu scheitern. Ging der erste Versuch also noch daneben, war Annalena mit ihrem zweiten Versuch erfolgreicher. Dabei setzte sich unsere Flügelflitzerin kurze Zeit später erneut gegen die halbe Hintermannschaft der Gastgeberinnen durch und schob den Ball anschließend mit dem rechten Außenriss zum 2:1 Halbzeitstand ins rechte untere Eck. Kurz darauf war Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Hälfte merkte man, dass sich unsere Mädchen das Spiel nicht mehr nehmen lassen wollten. Die Mädels dominierten das Spiel nun (noch) deutlich(er) und kombinierten sich phasenweise in einen echten Rausch. Nach einer schönen Ballstaffette über Annalena, Linda und Christin war es dann schließlich soweit: nachdem Linda den Ball zunächst zu Christin durchstecken konnte, hatte Christin keine Mühe damit, das Ergebnis mit einem satten Schuss auf 3:1 in die Höhe zu schrauben. Das Tor war so etwas wie die Vorentscheidung in diesem Spiel. Die Gastgeberinnen kamen bis zum Schlusspfiff nur noch über Standards gefährlich vor das Bielsteiner Tor bzw. prallten mit ihren Schussversuchen immer wieder am starken Bielsteiner Defensivverbund ab. Ganz anders unsere Mädchen, die sich auch in der Folge weiterhin fast nach Belieben durch die gegnerischen Abwehrreihen kombinieren und noch einige gute Chancen herausspielen durften. So erkämpfte sich kurz vor Schluss die eingewechselte Lea noch einmal den Ball und spielte einen wunderschönen Schnittstellenpass in die Tiefe. Christin hatte keine Mühe damit, den Ball zunächst zu erlaufen und anschließend mit all ihrer Qualität zum viel umjubelten 4:1 im Tor unterzubringen. Unmittelbar nach dem Tor pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

Am Ende feiern unsere Mädchen einen wichtigen Sieg im ersten von noch mehreren ausstehenden Endspielen. Bereits am kommenden Donnerstag kommt es zum nächsten Endspiel. Dann trifft man im ewig jungen Duell auf die Union aus Biesfeld. Der Trainerstab wünscht der Mannschaft dafür und für die noch ausstehenden Aufgaben viel Glück und Erfolg. Die Mannschaft würde sich indes über zahlreiche Unterstützung freuen.

Bilder

Nicht so torgefährlich wie sonst, aber erneut mit vielen guten Aktionen nach vorne und hinten: Annalena Müllenmeister
Gefährliche Angelegenheit: Christin Siegmund bei der Ausführung eines Freistoßes
Blindes Verständnis: Christin Siegmund und Annalena Müllenmeister verstehen sich blind
Auch heute wieder mit einer guten Leistung: Linda Nickel
Richtungsweisend: Eugenie Sawinkin dirigiert ihre Vorderleute
Der Schlusspunkt einer fulminanten Partie: Christin Siegmund erzielt das 4:1 für die Spielgemeinschaft Bielstein/Wiehl
Nach oben