U17 Juniorinnen:Zwischenrundenaus bei HKM

Am Ende sollte es nicht ganz reichen: nach zwei Niederlagen, einem Unentschieden und einem Sieg ereilt unsere U17 Mädchen am heutigen Samstag bei der Hallenkreismeisterschaft das frühzeitige Zwischenrundenaus.

Da half auch alles Bangen nichts: unsere Mädchen schieden nach der Zwischenrunde aus

Der Start verhieß Gutes: gleich im ersten Spiel nämlich schickten unsere U17 Mädchen den Gegner aus Marialinden nach einer guten Leistung und einem spannenden Spiel mit 6:2 auf die Bretter. Die Zuversicht, in die nächste Runde einziehen zu können, war für das gesamte Team erst einmal gegeben.

Doch schon im darauffolgenden Spiel bekam die Hoffnung den ersten, für das Trainerteam in der späteren Analyse Turnierentscheidenden Dämpfer: im Spiel gegen Süng reichte es für unsere Mädchen nur zu einem Unentschieden. Nachdem Christin, die heute ohne ihre Sturmpartnerin Annalena (verletzt) auskommen musste, unsere Mädchen mit einer echten Energieleistung in Führung gebracht hatte, glichen die Sünger kurz vor Schluss etwas glücklich, aber auch nicht unverdient zum 1:1 aus.

Der späte Ausgleichstreffer wirkte sich verheerend auf den Gemütszustand unserer Mädchen aus: undefinierbar behäbig wirkte die eine oder andere Spielerin im Anschluss in den beiden darauffolgenden Partien. Dass man gegen Dieringhausen mit 0:3 verlor, war dabei kein Beinbruch und gewissermaßen eingeplant.

Deutlich uneingeplanter war da schon der Verlauf des Spiels gegen Morsbach. Trotz einiger guter Möglichkeiten nämlich bekam man den Ball einfach nicht mehr ins Tor. Stattdessen machte man hinten den einzigen schwerwiegenden Fehler des Spiels, der von den Morsbachern sofort bestraft wurde und bis zum Schlusspfiff Bestand hatte.

Am Ende stand das Spiel gegen Morsbach symptomatisch für einen gebrauchten Tag. Das Ausscheiden in der Zwischenrunde sollte die Mannschaft aber nicht aus der Bahn werfen, sondern ihr bei der Entwicklung helfen und den verletzten bzw. angeschlagenen Spielerinnen die Möglichkeit geben, sich zu regenerieren, um dann in der Rückrunde wieder voll angreifen zu können.

Bilder

Der eine gab Anweisungen, während der andere die Zeit stoppte: weil die Uhren in der Halle defekt waren, musste Benjamin Gries als Zeitstopper agieren
Wilde Mädels: die U17 Mädchen des BSV Bielstein bilden einen Kreis
Letzte Instruktionen: vor dem letzten Spiel gibt Trainer Carsten Fricke den Mädchen noch ein paar Anweisungen, Benjamin Gries beobachtet die laufende Partie
Nach oben