U19 Junioren (Kreisklasse):Verdienter Sieg gegen Wallerhausen

Gegen einen Gegner, der nur durch verbale Scharmützel auffiel, gewinnt unsere U19 verdient mit 3:0 - Mannschaft schaltet in der zweiten Halbzeit zwei Gänge zurück.

Dank einer guten ersten Hälfte besiegt unsere U19 die SpVgg. Wallerhausen

Die Zuschauer merkten schnell: unsere Mannschaft wollte sich hier und heute für die bittere Niederlage im Hinspiel revanchieren. Und sie merkten wiederum schnell: es sollte funktionieren. Bereits nach zehn Minuten lag man 1:0 vorne: nach einer schönen Flanke von Thomas Ren traf Kilian Thönes zum so wichtigen Führungstreffer. In der Folge plätscherte das Spiel vor sich hin. Die einzige nennenswerte Aktion in dieser Phase war die Verletzung von Markus Hense, der sich beim Aufwärmen verletzt hatte und nach 35 Minuten durch Karsten Herrmann ausgetauscht werden musste. Schocken tat das die Mannschaft allerdings nicht. Nur wenige Minuten später traf der Vorbereiter des 1:0 nämlich selbst ins Tor. Dank einer schönen Vorarbeit von Felix Bröcher hatte Thomas keinerlei Probleme, zum 2:0 einzuschieben. Wallerhausen, mit einer lautstarken Fangruppe angereist, brach man mit diesem Treffer das Genick. Vom Gegner kam bis dato kaum noch was, da es unsere Jungs gut verstanden, die Räume dicht zu machen, um nach Balleroberung anschließend selbst schnell zu kontern. Nach 45 Minuten pfiff der gute Schiedsrichter Andreas Bujock dann zur Halbzeitpause ab.

In der Halbzeitpause schaltete die Manschaft schließlich auf Energiesparmodus um. Während man defensiv weiterhin kompakt stand, fand man in der Offensive kaum noch Mittel, um den Gegner ernsthaft in Bedrängnis zu setzen. Für Furore sorgten in dieser Phase nur die Fanlager beider Mannschaften, die lautstark, aber friedlich, ihre Teams unterstützten und immer mehr nach Vorne peitschten. Helfen tat das allerdings nur den Bielsteiner Jungs, die mit dem dritten Tor (dem zweiten Treffer durch Thomas) den Schlusspunkt der Begegnung setzten (siehe Bilder). Einen Wermutstropfen hatte die zweite Halbzeit dann aber doch noch: nach 80 Minuten musste der erst kurz vor der Halbzeit eingewechselte Karsten Herrmann aufgrund einer Verletzung den Platz schon wieder verlassen. Wir wünschen ihm und dem zuvor bereits ausgeschiedenen Markus Hense gute Genesung.

Nach oben